Fallbeispiele - Protac Produkte

Diverse – MyBaSe

Kinder

  • Das Pflegepersonal berichtet über ein im Rollstuhl sitzendes, 9-jähriges Mädchen mit schwerer Hirnverletzung, das sich sichtlich freut, wenn es auf die Matratze darf. Durch kleine Bewegungen ist es selbst in der Lage, die Matratze in Bewegung zu versetzen, und äussert ihre Zufriedenheit durch freudiges Plappern und Lächeln. Es liegt sicher darauf und geniesst es, kein Korsett tragen zu müssen.
    Das stark behinderte Mädchen ist nach Aussage des Personals oft sehr unruhig, greift und beisst nach allem. In der Suche nach körperlicher Abgrenzung schlägt es Kopf, Arme und Beine gegen alles. Seit es aber seit zwei Wochen die Matratze täglich nutzt, ist es viel ausgeglichener und zugänglicher und geniesst es, sich selbst zu spüren. Sie beisst weniger als sonst und zeigt tagsüber erheblich weniger motorische Unruhe.

  • 9-jähriges Mädchen schwerer geistiger Behinderung
    Sie ist oft sehr unruhig, greift und beisst nach allem. In der Suche nach körperlicher Abgrenzung schlägt das Mädchen Kopf, Arme und Beine gegen alles.
    Seit sie in den letzten zwei Wochen die Matratze täglich nutzt, merkt das Pflegepersonal, dass sie viel ausgeglichener und zugänglicher ist und es geniesst, sich selbst zu spüren. Sie beisst weniger als sonst und zeigt tagsüber wesentlich weniger motorische Unruhe.

Erfahrungen privat praktizierender Kinderergotherapeut:
„Die Kinder lieben diese Matratze und sie arbeiten bei Übungen zu Körperstellung und Gleichgewicht gut mit. Man kann die Matratze auf vielerlei Weise einsetzen, um das beim Kind fehlende Körpergefühl zu trainieren.“

Meinungen von Kindern

  • „Das fühlt sich an, als ob man eine Massage bekommt, obwohl man nur ganz ruhig daliegt.“ (10-jähriger Junge).
  • „Das ist die tollste Matratze, die ich kenne.“ (8-jähriger Junge).
  • „Sie ist weich, aber gleichzeitig auch hart.“ (8-jähriges Mädchen).

Anwender im Snoezelen-Haus.

  • Der Ergotherapeut berichtet: „Ich nutze die stabile Seite der Matratze, sodass der Patient in die Kugeln einsinkt, als ob er auf der Matratze schwimmt. Zusätzlich schalte ich einen Filmprojektor ein und spiele ruhige Musik. Ich merke, dass der Klient sich völlig entspannt. Wer es einmal ausprobiert hat, sucht beim nächsten Mal als erstes wieder die Matratze auf. Eine Patientin hörte sofort mit dem Reden auf, als sie sich auf die Matratze legte, Obwohl sie sonst ununterbrochen redet. Das deute ich als Zeichen von Geborgenheit.

    Viele Therapeuten nutzen die stabile Seite der Matratze, oft in Kombination mit einer Protac Kugeldecke. Einer Patientin mit Angstzuständen und Hirnverletzung sollte bei der Entspannung geholfen werden. Es zeigte sich, dass sie sich am besten auf MyBase entspannt und ein gutes Körperempfinden entwickelt, ohne sich die ganze Zeit auf ihre Angstzustände zu konzentrieren.“

  • 42-jähriger Mann mit Schädel-Hirn-Trauma und Angstzuständen
     Ein Therapeut berichtet: „Wir verwenden die Matratze zusammen mit einer Kugeldecke, um seine Körperwahrnehmung zu verstärken. Da hilft ihm, völlig zu entspannen. Wir kombinieren das, um ihn besser ausstrecken zu können. Dann hört das Brummen auf, das er ansonsten beim Stretching immer von sich gibt, weil es ihm lästig ist.
  • Heimbewohner, frühkindliche Hirnschädigung und Schizophrenie
    „Die Matratze ist seine Basis, um zur Ruhe zu kommen. Tagsüber ist er von Zwangsvorstellungen geplagt und hat eine schlechte Körperhaltung. Auf der Matratze schaltet er ab, wird ruhig und entspannt seine Muskeln. Diese Wirkung hält auch noch eine Weile an, nachdem er wieder von der Matratze aufgestanden ist.“
Scroll to Top