inmu

Hinter der inmu-Technologie steht das Gründerpaar Anders Hansen und Toni Marquard. Gemeinsam mit dem Komponisten Asger Steenholdt, der Designerin Emilie Dissing Wiehe und ihrem Team von Ingenieuren, haben sie das inmu im Herbst 2O17 auf den Markt gebracht und treiben seither die Verbesserung der Lebensqualität durch auditive und haptische Erlebnisebenen voran. Das gemeinsame Interesse an der Verbesserung der Lebensqualität ergab sich durch die persönlichen familiären Erfahrungen mit dem Krankheitsbild Demenz.

Studien

Demenz-Studie

Eine Studie mit 50 Demenz-Patienten über einen Zeitraum von vier Wochen zeigte, dass 2/3 von ihnen eine bessere Lebensqualität erreichten: Seltenere Konflikte in der Tagespflege, weniger Angst, geringerer Einsatz von Beruhigungsmitteln und besserer Schlaf.

Der beruhigende Effekt des Einsatzes des inmuRELAX bei Patienten mit psychischen Erkrankungen

Eine Studie in einer psychiatrischen Einrichtung zeigte, dass sich das Wohlbefinden bei 9 von 10 Patienten mit dem inmuRELAX verbesserte.

Der beruhigende Effekt des Einsatzes des inmuRELAX bei Patienten mit psychischen Erkrankungen

Eine Studie in einer psychiatrischen Einrichtung zeigte, dass sich das Wohlbefinden bei 9 von 10 Patienten mit dem inmuRELAX verbesserte.

Kontakt

Scroll to Top